Der Wankelkäfer

30.04.2010:

Nach 16 tollen Jahren wechselt der orange Renner den Besitzer und fährt nun in die schöne Schweiz:

Michael Graf ist der glückliche neue Besitzer und wird uns über den weiteren Werdegang auf seinen Blogs:

http://brezelmichi.blogspot.com
http://slowbugjet.blogspot.com
http://bugstube.blogspot.com

über den weiteren Werdegang auf dem Laufenden halten! Ich freue mich den Wagen in 1-2Jahren in Bitburg wieder zu sehen und vielleicht sogar mal mit dem neuen Renner gegen ihn starten zu dürfen!  Behandele das "Baby" gut und vergiss den großen Turbolader nicht Michi ;o)


1.August 2009:

wieder in der heimischen Garage, saubere Arbeit von Nils Stempa - Ridersbest@gmx.de:


Juli 2009:

Das Mittelmotorsetup nimmt Formen an:


Mai-2009

ein überholungsbedürftiger Turbonetics HP-88 hat sich zum neuen Motor gesellt:

 


August-2009:

Ein neuer Motor und Rahmenänderungen sind in Arbeit. Um das Fahrzeug wieder fahrbar und natürlich schneller zu machen wird das Chassis bei unserem Freund Nils Stempa (Riders Best) grade auf Mittelmotorsetup und Ladderbars umgebaut. Den neuen Motor hat unser Freund und Wankellehrer JCR mit Tipps von Judge Ito bearbeitet und montiert. Wir durften live dabei sein und somit wartet hier eine richtige Renngranate, die mit dem alten Motor nicht mehr vergleichbar ist. Mit Glück werden zum Ende der Saison 2009 erste Testfahrten erfolgen...


September 2008:

 

Jetzt mit längerem Radstand für besseren Geradeauslauf!

 


August 2008:

 

Beste ET 11,1S (RRD 2008, 3.Testlauf, nach 360m abgebrochen)

Beste Topspeed 210Km/h (RRD 2008, 2.Testlauf, leider kein Timeslip)

 

 

 

 

Setup 2008:

 

technische Daten:

- Karosserie Käfer 1300 Export Bj. 1964, ohne Chromteile "California-look",

    Flipfront aus GFK "US67", Hoffmann Speedster GFK Kotflügel 4cm innen verbreitert hinten

- Fahrgestell VW 1200 Bj. 1961

    - Vorderachse

        Bundbolzen, 26cm eingekürzt, höhenverstellbar mit Tieferlegungsachsschenkel, Scheibenbremse mit Chevy-       

        Lochkreis, Polo2 Lenkgetriebe, Stoßdämpfer Serie

    - Hinterachse

        3"Höher und 3" schmaler pro Seite, Koni gelb Stoßdämpfer,Sway-A-Way 30mm Drehstäbe, Trommelbremsen mit Porsche

         Lochkreis, Distanzscheiben

- Chromolybdän-Überrollkäfig von Nils Stempa nach Reglement

- Getriebe gebaut von Kenneth Churning USA, optimiert und einstellt von Kübel Eckstein

    - Rhino Gehäuse (VW Bus Brasilien)

    - Erco und FTC Gangräder mit Viertelmeile-Abstimmung

    - verschweißte Synchronringe

    - Chromoly-Halter für den Triebling

    - verstärkte Seitendeckel

    - Rancho Antriebswellen

    - Jay-Cee Spule

- Felgen vorn: Centerline Pro Drag 3,5Jx15, Reifen Conti Eco 135/70

- Felgen hinten: Porsche Fuchs 8Jx15H2, Reifen Hoosier 26x10x15 Drag Slicks

- Motor:

    - Rumpfmotor Mazda Cosmo (Rx7 FD) Wankel, 1,3L Stock port (ohne Bearbeitung),

    - Turbolader Garrett GT4088R

    - Wastegate Tial 50mm

    - Auspuffkrümmer XS-Power

    - Drosselklappen 2x55mm EFI-Hardware.com mit 2 Einspritdüsen pro Klappe

    - Ansaugbrücke Eigenbau

    - Einspritzdüsen 4x 1000ml MSD, ethanolbeständig

    - Ladeluftkühler XS-Power wassergekühlt mit Eis

    - Zündung 4x MSD Blaster2 Zündspulen, 2x MSD 6A Zündboxen, NGK Zündkerzen

    - frei programmierbare Zünd- Einspritzanlage EMS 8860 mit 2x Innovate LC1 Breitbandlamdamessgerät

    - Kraftstoff BIOETHANOL E85 mit Ölzusatz zum Motor- und Dichtleistenschutz

    - Knocklink-Klopfsensoranzeige

    - Aeromotive A1000 Kraftstoffpumpe

    - Motor Adapterplatte und Schwungrad Kennedy-Engeneering USA

    - Kupplung Black Magic mit Kennedy-Druckplatte


Die Entwicklung 1994-2008:

1994: 64´er Häuschen für 40,-DM :o)

nicht viele Schweißarbeiten..

1995 40Ps 1300´er 50PS 1600´er, ganz kurz ein 34PS Motor der im Dänemark Urlaub den Kurbelwellensimmerring von sich streckte und Auslöser für einen Passat 32b Motor war. Mit 1,6L, Ahnendorp Fächerkrümmer und 40´er Solex Doppelvergasern... Dieser starb unter Verwendung eines GTI Zylinderkopfes und einer tödlichen Verdichtung... aber gut für eine hohe 15´er Zeit auf der Viertelmeile in Lübeck Blankensee :o) Die gleichen Anbauteile an einem 1,8´er 90PS Rumpf, drehte locker 7500U/min von Auffahrt Bockel bis Abfahrt Baarlo und zurück... Topspeed langte grad für einen 205GTi...

 Nach längerer Auszeit wurde der 2L 8V GTI installiert... auch ein schöner Klang mit dem Fächerkrümmer und nur einem Schalldämpfer einer GR.A Auspuffanlage.... wie Motorrad mit 2L Hubraum.... 15,25S in Wilhelmshaven...

Es musste mal wieder was passieren... nach langen Kampf mit Seitenschneider und Lötkolben war es dann geschafft: 1.8T 20V urbo aus einem 98´er Audi TT 132kW Versuchfahrzeug war verbaut... Durch Ladeluftkühler vom Sprinter und der super kurzen Auspuffanlage kamen gleich 8kW dazu :o)

Immerhin 12,88´er Zeit in Hildesheim ´03 und 13,3S in  Luckau 2003 bei 38°C Außentemperatur (siehe Videos(13,4S))...  

Der Winter 2003 brachte ein Rennsport Popoff-Ventil, Boxter Felgen, GFK Kotflügel hinten und ein "Roll-Control"-Absperrventil für den vorderen Bremskreis :o) -endlich schöne Burnouts... Leider verabschiedete sich in Luckau 2004 mal wieder das Differential ...

der Winter 2004/2005 brachte viele Teile die verbaut werden sollten...

 

    

Und wieder kam mal wieder alles anders... Nachdem der Hot-Chocolate in der Garage stand wurde der Käfer des Getriebes und Motors beraubt.. Das 1. Fahrgestell steckt nun unter Marios Renner, das 2. wurde für den ultrahohen GF geopfert... So stand er traurig da, den Vorderwagen schon für die Flipfront abgetrennt.....

Es folgte eine ungeschweißte 61´er Bodengruppe mit erst 30tKm auf der Uhr, back to basic - Bundbolzen und Pendelhinterachse:

 

 Frisch von Teermatten befreit....

Das Fahrgestell zum Sandstrahlen zerlegt

Vorderwagen wieder ab:

 

Erstes Bild vom neuen Getriebe:

Rhino Gehäuse, JayCee Spule, Sway a way Antriebswellen 3" kürzer....

Die Erco Gangräder wurden grad nach Wunsch gefertigt...

 

Vorbereitungen für die 7,5cm Höherlegung der Hinterachse im "KCW-Style":

   

Leider wurden die Fotos der einzelnen Umbauschritte von der Digicam gefressen :o(

Nun pro Seite 3" schmaler und kpl. 3" höher, damit die Pendelachsrohre auch bei satter Tieferlegung waagerecht stehen und die kurzen Sway-Wellen passen.

    n No prisoners ;o)

Und dazu frisch gekürzte Aussenrohre

frisch lackiert

und endlich geht´s an´s Zusammenbauen!

Karosse anpassen, weiter erleichtert und Platz geschaffen..

Aktuelles Motorkonzept?

 Wer mal Augen und Ohren auf der anderen Erdhalbkugel (besser gesagt fast genau gegenüber von uns) öffnet wird eingestehen müssen, dass dieses Motorkonzept seeeehr viel Potential bei äußerst kleiner Bauform hat:

genau, natürlich haben es alle sofort erkannt: Ein 2-Scheiben-Wankel-Biturbo Motor aus einem Mazda Cosmo :o)))

Chromolykäfig von Nils gebaut (kann man nun auch bei ihm kaufen, vermittle bei Bedarf gern)

   

Hintere Radläufe, Polo-Zahnstangenlenkung und Eberspächer Standheizungstank:

 

 

 

Nach 1,5 Monaten kam der Adapterkit für Mazdamotoren von Kennedy, top Qualität!

Achse kurz und klein geschnibbelt:

H0-Spur sollte bei 13cm pro Seite Verkürzung passen :o)

Flipfront halb befestigt

Zündspulen montiert

zu den ROW-Racedays hat es trotz Hilfe aller Primerracer (daaaaaaaaaaaaanke noch mal an alle!!!) wegen einer Kleinigkeit nicht gereicht...

Leichter Nebel bei den ersten Probeläufen:

Schon mal ein Vorgeschmack:

Video

Und den umweltfreundlichen Kraftstoff E85 gibt's seit Kurzem an der Raiffeisen-Tankstelle in Zeven! 24h am Tag!

1x Drehzahlbegrenzer + Fehlzündung und unser Ofen-Abgasrohr hat nachgeben....

Auspuff 2.0:

FFlamethrower?!

nein, nur Drehzahlbegrenzer :o)

Fahrwerk vermessen:

thanks2 Emigholz Zeven!

 

Am Gründonnerstag 2008 waren wir nun bei Kraftprobe.com zu Besuch. Leider hatten wir weiteren Ärger mit Kinderkrankheiten (Eingangshebel der Schaltstange im Getriebe ausgehakt..) aber wir konnten im ersten Gang erste Versuche unter Last machen. 55kW Radleistung bei 40Km/h mit durchdrehenden Slicks sind schon ganz gut, aber natürlich noch nicht zu gebrauchen. Der Motorlauf allerdings war schon unbeschreiblich gut und macht Lust auf den nächsten Termin, der schon vereinbart ist. Wir haben ein paar Hausaufgaben bekommen, die wir umsetzen werden und dann wird´s spannend...!

 

Juni 2008:

 

Ausstellung bei Nils Stempa "Riders Best"

 

Erste Testfahrten:

Danke an Ines für die super Bilder!

Das Ergebnis war erstmal ernüchternd, Leistung schon sehr gut, aber kein 2. Gang, Wastegate ab 7000U/min zu klein, Nachlauf der Vorderachse noch nicht ok...

10Tage vor den Rotenburg Racedays sieht es grade so aus: